9am and on. A mixed deck of cards, with people on sick leave and others re-arranging their priorities. Also: The uncanny void of appointments canceled on short notice. There's space to be filled with meaning now, but thoughts and creativity are almost overwhelmed with the short-term nature of this option.

Lichte Momente: Die frühe Maschine startet im Steigflug über die Häuser, ostwärts, ein Dröhnen von Motoren, eine kurze Silhouette vor schon überraschend hoch stehender Sonne. Zweiter Kaffee. Einsammeln, was zurückblieb von der Nacht, der Zeit außerhalb, und den fern scheinenden Tagen davor. Lücken im Kalender befüllen, Bewegliches verschieben, Festes vorsichtig auf seine Festigkeit prüfen. Repetitive Prozeduren, besonders ausgeprägt zu Beginn kurzer Wochen. Erste Gespräche mit kratziger Stimme, erste Mails mit dem holprigen schmalen Wortschatz eines noch anlaufenden Morgens. Anpassung an die wiedererwachende Realität, langsam wie der Autofokus einer alten Kamera. Habt es mild heute!

5pm and circling around oneself. Watching the swallows between the buildings, low altitude flight and the sounds that link to summers in distant pasts. (Unfreezing connections stuck in hour-long lack of attention. Randomly stumbling across missing pieces that went unnoticed for way too long, caused strange behaviours for way too long. Houses slowly drifting into afternoon mood. Not sure whether too late or too early.)

Event logging. Entangled in different kinds of endless scrolling. Training muscle memory by repeatedly leaving input in wrong places to have it overwritten moments later. Nor learning by doing. Something like that.

Nach und nach hüllt sich der Freitag in Grau, und der Wind gewinnt an Kraft. Für einen Moment versucht der abschweifende Fokus, Muster und Signale im Winken und Wedeln der Äste und Bäume zu erkennen. Schindeln und Bleche klappern, ein merkwürdiges Lied pfeift unter der Tür, Paketboten tanzen auf dem Gehweg umeinander, Klingeln brüllen. Hinter der Wand erzählen aufgebrachte Fernsehstimmen von Realitäten, denen man sich sonst entzieht, wo es nur irgend geht. (Dann treibt pathetische Musik durch alte Steinmauern, kurz bevor die eigenen Verbindungen wieder aktiv werden, in den Kopfhörern kratzen und bunte Muster auf Bildschirme malen. Ein kurzes Räuspern, ein paar gesprochene Worte, um die Stimme zu testen. Noch kein Regen auf den Dächern.)

Closing in on 9am. Systems under load. Unfinished handshakes, sequences messed up, traffic lost. Navigating in a maze. (Morning traffic morphed into usual day traffic, some birds still roam in the backyard air, sunlight flickering in the dense, ever-growing fir. A neighbourhood cat spends hours sleeping on low roof. Decelerated moments in a fast day.)

Ein Augenzwinkern weiter: Gähnen und Heimbüro. Es blieb stickig und schwül in diesen engen Wänden, und auch das weit offene Fenster vermag nur wenig daran zu ändern. Erste vorsichtige Spuren von Sonnenlicht und Schornsteinschatten auf Häusern und Straße, letzte oder erste Wolkenfetzen über der Kreuzung, denen die momentane Konzentration nicht entlocken kann, ob sie ankommen oder weiterziehen. Nachbars Vespa knattert einige Meter den Bürgersteig entlang und verschwindet dann stadtwärts. Ein Transporter rangiert auf dem großen Parkplatz, das durchdringende Piepen schrillt immer wieder weithin hörbar über den Asphalt. (Kaffee aufsetzen. Nochmals gähnen. Und sortieren, was aus dem Plan der Woche heute noch Platz findet. Es ist der Versuch, der zählt. Habt es mild heute!)

5pm. On, slowly. Grey clouds pushing through bright skies again and again, the afternoon seems indecisive about its summer ambitions. Calming down, with that sensation of not really having achieved much all day. Watching tasks stuck at 60%, just slowly moving forth. Taking a break, while waiting prevails.